Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   6.12.14 09:31
    Votre Article Est Très B
   12.12.14 23:32
    Votre Article Est Très B
   13.12.14 05:10
    Votre Article Est Très B
   18.12.14 18:41
    Votre Article Est Très B
   18.12.14 22:30
    Votre Article Est Très B
   27.12.14 04:00
    Votre Article Est Très B

http://myblog.de/lieschenradieschen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Heute einmal Internet

Hallo meine Lieben.


Ich konnte mich so lange nicht melden, weil ich da wo ich zur Zeit wohne kein Internet habe.

Aber es ist super schön hier. Nach ca. 32 - stündiger Reise (vom verlassen des Hauses zu hause bis zum Betreten des Hauses hier) bin ich gut in Paraguay angekommen. Die Landschaft hier ist sehr schön! Überall Felder und Naturwald und ab und an sieht man mal ein Häuschen. Ich bin hier auf dem Land und es fühlt sich an, als würde man einfach Luft holen von der ganzen Industrie. Ich fühl mich richtig frei! Ich bin bei super lieben Menschen und bei dem Gedanken meiner Abreise vermiss ich sie jetzt schon.

Ich erlebe hier den Alltag und das Besondere und kann richtig in die Kultur eintauchen.

Marte und Terere trinke ich auch fließig. Alles ist hier irgendwie langsamer und gemütlicher als bei uns und das Wort „Stress“ ist hier irgendwie völlig fremd, eine ganz neue Erfahrung für mich! Auch mein Schlaf-Rhythmus ist völlig verändert. So viel wie hier hab ich noch nie geschlafen. Ich gehe freiwillig um halb 9 ins Bett (um 6 ist es schon stockfinster) und stehe meist so gegen halb 7 wieder auf... wer hätte das gedacht?!

Ich genieße hier jeden Atemzug, aber natürlich fehlt ihr mir auch! Ich tanke viel Sonne für euch mit, denn davon hab ich hier meistens reichlich :-)


Bis bald

15.5.13 21:31


Heute einmal Internet

Hallo meine Lieben.


Ich konnte mich so lange nicht melden, weil ich da wo ich zur Zeit wohne kein Internet habe.

Aber es ist super schön hier. Nach ca. 32 - stündiger Reise (vom verlassen des Hauses zu hause bis zum Betreten des Hauses hier) bin ich gut in Paraguay angekommen. Die Landschaft hier ist sehr schön! Überall Felder und Naturwald und ab und an sieht man mal ein Häuschen. Ich bin hier auf dem Land und es fühlt sich an, als würde man einfach Luft holen von der ganzen Industrie. Ich fühl mich richtig frei! Ich bin bei super lieben Menschen und bei dem Gedanken meiner Abreise vermiss ich sie jetzt schon.

Ich erlebe hier den Alltag und das Besondere und kann richtig in die Kultur eintauchen.

Marte und Terere trinke ich auch fließig. Alles ist hier irgendwie langsamer und gemütlicher als bei uns und das Wort „Stress“ ist hier irgendwie völlig fremd, eine ganz neue Erfahrung für mich! Auch mein Schlaf-Rhythmus ist völlig verändert. So viel wie hier hab ich noch nie geschlafen. Ich gehe freiwillig um halb 9 ins Bett (um 6 ist es schon stockfinster) und stehe meist so gegen halb 7 wieder auf... wer hätte das gedacht?!

Ich genieße hier jeden Atemzug, aber natürlich fehlt ihr mir auch! Ich tanke viel Sonne für euch mit, denn davon hab ich hier meistens reichlich :-)


Bis bald

15.5.13 21:38


1. Busfahrt - ein Highlight

Das war ein Erlebnis kann ich euch sagen! So was...

Wir steigen fünf Minute vor geplanter Abfahrt in der Stadt in den Bus ein und haben zum Glück gleich einen Sitzplatz, da dies die erste Haltestelle des Buses ist. Nun hieß es warten, ich nutze die Zeit für ein paar Fotos. Jedoch fuhr der Bus nicht wie geplant fünf Minute später ab... also warten... warten... 10 Minuten später... warten...15 Minuten später... 20 Minuten später... der Bus fuhr tatsächlich los. Und das nur mit 20 minütiger Verspätung, also für Paraguay direkt pünktlich. Aber irgendwie fand der Fahrer das Gaspedal nicht. Wir schlichen durch die Stadt, ich glaube sogar im erste Gang, denn der Motor machte einen Radau als würde er gleich auseinanderbrechen... und ich dachte immer mein Auto wäre laut... Enige Haltestellen später und beim Verlassen der Stadt fand der Fahrer tatsächlich das Gaspedal und den Schalthebel (früh Schalten ist ihm glaub ich fremd) und wir nahmen tatsächlich Fahrt auf. Ich war ja nur froh, dass wir nur über asphaltierte Straßen gefahren sind und über keine Steinstraßen (wie man sie hier öfter findet). Da hätte ich gewaltige Angst gehabt, dass der Bus auseinander fällt, unter anderem bei dem Krach, den der Motor gemacht hat. Aber das war noch längst nicht alles! Der Fahrer hält an einer Haltestelle an und steigt aus, um einem Fahrgast behilflich zu sein. Ich blicke um her und stelle mit erschrecken fest, dass sich das Lenkrad hin und her dreht! Hin... und her... von alleine!! Mein Vertrauen in den Bus wuchs nicht gerade...

10 Minuten bevor wir aussteigen mussten (wir waren schon fast zwei Stunden unterwegs) geschah es dann. Der Fahrer wollte das Fernlicht ausmachen... nun ja das klappte auch, aber leider fiel gleich das ganze Licht aus. Keine Straßenlaterne, kein Lichtschimmer und eine rabenschwarze Nacht. Judith und ich schauten uns entsetzt an überlegten einen Moment ob wir nun lachen oder weinen sollen und das als Licht just in dem Augenblick wieder anging fingen wir an zu lachen und beteten, dass der Bus noch 10 Minuten durchhalten würde!
Das war ein Erlebnis kann ich sagen. Dieser Bus wäre auf einer deutschen Straße niemals (!) zugelassen!

Der zweite Bus, mit dem ich gefahren bin, auch nicht, aber dieser kam weniger spektakulär an sein Ziel an...


Bis bald ihr Lieben!

15.5.13 21:38


Muttertag

Hallo meine Lieben!


Ein großes Fest hier ist Muttertag. Relativ pünktlich startete das Schulfest am letzen Sonntag. Und direkt merkte man, dass wir hier auf dem Land sind, denn viele kamen her und wollten den Besuch aus Deutschland sehen und sogar in der Begrüßungsrede des Direktors wurde ich erwähnt („Wir begrüßen auch ganz herzlich den Besuch aus Deutschalnd&ldquo Sowas passiert nur im Dorf :D Es war ein sehr schönes Fest, die Schüler führten fleißig paraguayanische Tänze auf, die ich natürlich ebenso fleißig filmte. Es wurde neben der Nationalhymne von Paraguay auch noch die deutsche Nationalhymne gesungen, da die Schule einen deutschen Förderer hat. Ich war aber doch überrascht.

Leider hatte es ein wenig geregnet an dem Tag, und war doch etwas kühl.

Jedoch war es ein sehr schönes Fest, an dem wir uns wieder einmal den Bauch voll geschlagen haben.

Bei dem Regen konnt ich gleich mal die nasse rote Erde kennen lernen, die so ziemlich überall kleben bleibt und die Wege und Straßen rutschiger macht als Glatteis.


Bis bald!

15.5.13 21:39


Ein Tag bei den Wasserfällen

Hallo meine Lieben!


So was atemberaubendes schönes habe ich ewig nicht mehr gesehen!!!
Zwar mussten wir um halb 4 morgends aufstehen, aber es hat sich auf jeden Fall rentiert!!

Wir fuhren nach Argentinien in den Nationlapark. Sooo viele tolle Wasserfälle hab ich noch nie gesehen. Von weitem hört man schon das Rauschen, wenn man durch den Wald oder über die Brücke geht. Der reinste Wahnsin!!

Ich versuch euch so schnell wie möglich ein paar Bider zu zeigen, denn Bilder sprechen mehr als tausend Worte! Ich kann nur sagen atemberaubend! Und diese frische Luft erst! Wir hatten nur Sorge wegen des Wetters, aber es hat erst geregnet, nachdem wir fertig waren mit durchlaufen! Und zum Glück war es auch nicht so heiß, denn sonst wären die Wege sehr anstrengend geworden!

Ich hab soo viele Bilder geschossen, aber davor zu stehen ist nochmal was anderes!
Es war ein richtig toller Tag, nachdem ich zwar totmüde aber sehr glücklich war!!


Bis bald!


15.5.13 21:40


e mail Berg

Hallo meine Lieben,

 

wahnsinn, da schaut man mal 14 Tage nicht rein und hat gleich 100 neue e Mails...ahhhh

ich werde ganz langsam alles abarbeiten... wahrscheinlich wenn ich in der USA bin und al nicht schlafen kann :-P

15.5.13 22:28


Konfirmation

Hallo meine Lieben, an Pfingsten durfte ich hier einer Konfirmation beiwohnen. Dies war sehr interessant. Die 7 Konfirmanden waren nicht wie bei uns üblich in schwarz, festlich gekleidet, sondern in weiß. Die Mädchn hatten weiße Kleider an mit einem roten Gürtel und die Jungs hatte weiße Hemden mit roter Krawatte an. Der Gottesdienst war sehr schön, obwohl ich von der Predigt leider nicht so viel mitbekommen habe... Das schnelle und lebhafte Spanisch des Pastors war einfach zu schnell für mich … Hier werden die Konfrimanden nicht einzeln gesegnet, sondern alle zusammen und die Gemeinde hebt ebenfalls ihre Hände. Danach wird erstmal ordentlich applaudiert. Obwohl es nur 7 Konfirmanden waren, ging auch hier der Gottesdienst 2,5 Stunden... Jeder Konfirmand ging einzeln mit seiner Familie zum Abendmahl und hat hier erst seine Urkunde überreicht bekommen. Alles in allem war es ein sehr schöner Gottesdienst mit nur ein paar kleinen Unterschieden zu unseren. Bis bald
21.5.13 00:29





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung